Skip to navigation (Press Enter) Skip to main content (Press Enter)

Hosting und Domains


1    Anwendungsbereich und Vertragsabschluss

1.1    Die vorliegenden Allgemeinen Geschäftsbedingungen (nachfolgend: «AGB») regeln die gegenseitigen Rechte und Pflichten der ARONET GmbH, Menznauerstrasse 6, 6130 Willisau (nachfolgend: «ARONET») einerseits und dem Kunden der ARONET (nachfolgend: «Kunde») anderseits. Ein Vertragsverhältnis über die Nutzung von Leistungen der ARONET kommt mit der Annahme einer Kundenbestellung durch ARONET zustande.

1.2    Die vorliegenden AGB dienen als Vertragsgrundlage und gelten auch ohne ausdrücklichen Hinweis für alle Verträge zwischen den Parteien. Allfällige Geschäfts- bzw. Einkaufsbedingungen des Kunden gelten als wegbedungen.


2    Leistungsumfang und Leitungspflichten der ARONET GmbH

2.1    ARONET stellt dem Kunden im Umfang der vom Kunden gewählten Dienstleistung Speicherplatz und Serverdienste auf einer an das Internet angeschlossenen Infrastruktur zur Verfügung.

2.2    Das Internet ist ein weltweites System unabhängiger, miteinander verbundener Netzwerke und Rechner. ARONET hat nur auf diejenigen Systeme Einfluss, die sich in ihrem Netzwerk befinden und kann daher keine fehlerfreien Dienste garantieren.

2.3    ARONET ist für die permanente Verfügbarkeit ihrer Infrastruktur (Server, Internetleitungen etc.) besorgt. Zu Wartungszwecken und bei unerwarteten Systemausfällen kann ARONET jederzeit und ohne Ankündigung die Verfügbarkeit der Leistungen einschränken oder für unbestimmte Zeit ausser Betrieb setzen.

2.4    ARONET ist besorgt die Systeme technisch und sicherheitsbedingt auf einem aktuellen Stand zu halten. Dabei ist es unumgänglich regelmässig
(Sicherheits-) Updates einzuspielen. Dies geschieht ohne den Kunden separat zu informieren.

2.5    Werden Systeme vom Hersteller nicht mehr mit den nötigen Updates versorgt, so ist ARONET bestrebt, diese durch neue Systeme abzulösen. ARONET ist bemüht, diese Upgrades möglichst zeitnahe und für den Kunden transparent durchzuführen. Der Kunde wird bei Eingriffen mit grösseren Folgen vorgängig informiert.

2.6    Auf Wunsch des Kunden können veraltete Systeme eine gewisse Zeit weiter betrieben werden. Die dadurch entstehenden Kosten müssen aber vom Kunden separat getragen werden.

2.7    Die Kalkulation der Dienstleistungen basiert auf durchschnittlicher Nutzung unserer Ressourcen. Die zur Verfügung gestellten Ressourcen (insbesondere aber nicht abschliessend Speicherplatz, Traffic, CPU/RAM Nutzung) dürfen nur zum ordentlichen Betrieb der Kundenwebseite verwendet werden. Ressourcenintensive Background-Software und Downloads sind grundsätzlich nicht erlaubt.


3    Rechte und Pflichten des Kunden

3.1    Der Kunde ist zur bestimmungsgemässen Nutzung der Dienstleistung berechtigt und verpflichtet sich, die vorliegenden allgemeinen Geschäftsbedingungen sowie die Benutzungsrichtlinien einzuhalten und allfällige Weisungen von ARONET zu befolgen.

3.2    Der Kunde verpflichtet sich, allfällige Adressänderungen uns schriftlich mitzuteilen.

3.3    Bei der Bestellung, Registrierung sowie im Rahmen der Nutzung der Dienstleistungen ist der Kunde zu wahrheitsgetreuen Angaben verpflichtet.

3.4    Der Kunde verpflichtet sich, Passwörter geeignet zu wählen, sorgfältig aufzubewahren und vor dem Zugriff Dritter zu schützen. Für die Verwendung der Passwörter ist der Kunde vollumfänglich selbst verantwortlich. Stellt der Kunde einen Missbrauch seines Accounts fest, hat er ARONET unverzüglich zu informieren.

3.5    Der Kunde ist für die Hard- und Softwarekomponenten (inkl. Programme, Lizenzierung und Konfiguration) auf seinen Endgeräten verantwortlich. ARONET übernimmt keine Verantwortung über Lizenzen und übernimmt keine Garantie, dass ARONET-Dienste auf technisch mangelhaft ausgestatteten Endgeräten des Kunden einwandfrei funktionieren.

3.6    Der Kunde trägt die Verantwortung, die von ihm eingesetzten Applikationen und Software auf einem technisch aktuellen Stand zu halten, regelmässig zu warten und regelmässige Updates durchzuführen. Der Kunde verpflichtet sich zudem, Applikationen und Software, welche er nicht mehr benötigt und verwendet, vom Server zu löschen.

3.7    ARONET lehnt jede Verantwortung bei Schäden, welche durch unsichere oder veraltete Software entstanden ist ab. Der Kunde ist für die Folgen der dadurch entstandenen Schäden selber verantwortlich.

3.8    Der Kunde ist selber verantwortlich, dass bei System Upgrades durch ARONET die eigens installierten Applikationen mit der neuen Systemumgebung zusammenarbeiten. Für Folgekosten ist alleine der Kunde verantwortlich.

3.9    Der Kunde trägt die Kosten für das Eingrenzen und Beheben von Störungen durch ARONET, wenn der Kunde die Untersuchung verlangt hat und die Ursache der Störung auf der Verhalten des Kunden bzw. der von ihm benutzten Ausrüstung zurück zu führen ist.

3.10   ARONET leistet keine Supportdienstleistungen für eigene Kunden des Kunden. Der Kunde kann von ARONET solche Supportdienstleistungen nach Massgabe einer separaten Vereinbarung und gegen Bezahlung einer separaten Vergütung beziehen. ARONET übernimmt zudem keine Kosten für durch Dritte erbrachte Dienstleistungen/Supportleistungen.

3.11   Der Kunde verpflichtet sich die Dienstleistungen gesetzkonform nach Schweizer und internationalem Recht zu benutzen. ARONET löscht virenbelastete E-Mails und sperrt offensichtlich rechtswidrige Inhalte.

3.12    Grundsätzlich verfolgen wir das Prinzip von „Fair Use“. Der Kunde soll möglichst keine Einschränkungen im Gebrauch seines Hostings erfahren. Jedoch darf ein Hosting nicht die Funktionalität anderer Systeme stören. ARONET behält sich zudem das Recht vor, das Benutzerkonto eines Kunden zu sperren oder vom Netz zu nehmen, falls dessen Benutzerverhalten in irgendeiner Weise das Betriebsverhalten der Dienstleistung beeinträchtigt und er das die Beeinträchtigung auslösende Benutzerverhalten nach einmaliger Aufforderung durch ARONET nicht unverzüglich einstellt.


4    Domainregistrierung

4.1    Die Registrierung des Domainnamens erfolgt über die entsprechende Schnittstelle der Registries auf den angegeben Namen des Kunden. Die Rechte gehen erst nach Bezahlen der Domaingebühren und der Genehmigung der obersten Register Betreiber (Registry) an den Kunden über.

4.2    Für die Registrierung von Top-Level-Domains (TLD) ist der Kunde verpflichtet, die Anforderungen Normen und Richtlinien des jeweiligen Registrys zu beachten und zu akzeptieren. ARONET hat hiermit keinen Einfluss auf das endgültige Registrieren der Domains. ARONET ist auch nicht verpflichtet, die Berechtigung des Kunden zu prüfen, damit die Domain auf den Kunden übertragen wird.

4.3    Dem Kunden ist bewusst, dass Domainnamen nicht zu seinem Eigentum übertragen werden, sondern ihm nur zum Gebrauch abgegeben wird.

4.4    Sollten für die Registrierung eines Domain-Namens mehrere gültige Anträge eingehen, so erfolgt die Zuteilung des Namens anhand der chronologischen Eingangsreihenfolge.

4.5    Zur Vertragserfüllung kann ARONET Drittanbieter und Unterlieferanten hinzuziehen.

4.6   Der Kunde verpflichtet sich, im Zusammenhang mit der Registrierung von
Domainnamen eventuell anfallende Kosten vollumfänglich zu übernehmen.


5    Email Versand


5.1    Massenmails die die Serverstabilität beeinträchtigen oder gefährden, sind nicht erlaubt.

5.2    E-Mail Postfächer sind ausschliesslich für die Abwicklung für den Mailversand einzusetzen. Es ist nicht erlaubt, diese für anderen Speicherplatz zu benutzen.

5.3    Können Emails aus diversen Ursachen nicht versandt werden oder sind diese nicht angekommen, hat der Kunde ein Mailnachforschungsformular auszufüllen, damit ARONET die Ursache analysieren kann. Die Nachforschung ist kostenpflichtig.


6    Datensicherung

6.1    Der Kunde ist für die Sicherung seiner Datenbanken sowie Dateien und E-Mails alleine verantwortlich.

6.2    Ergänzend hierzu sichert ARONET die vom Kunden auf dem Speicherplatz abgelegte Datenbank sowie Dateien und E-Mails täglich. ARONET übernimmt keinerlei Gewährleistung für die Sicherung der auf ihrem Server gespeicherten Daten und macht ihre Kunden darauf aufmerksam, dass die Sicherung der Datenbanken, Dateien und E-Mails zu jeweils unterschiedlichen Zeitpunkten im Einzelfall nicht ausgeschlossen werden kann. In Ausnahmefällen ist es zudem möglich, dass ARONET aus technischen Gründen, bzw. wegen Wartungsarbeiten oder Störungen im System, für einzelne Tage keine Datensicherung vornehmen kann.


7    Preise, Vertragsdauer und allgemeine Kosten

7.1    Die aktuellen Preise werden auf www.aronet.ch offiziell publiziert. ARONET kann diese jederzeit anpassen.

7.2    ARONET stellt dem Kunden für die gewählte Vertragsdauer in der Regel jeweils im Voraus Rechnung. Es gilt generell Vorauszahlung! Rechnungen sind 30 Tage netto nach Erhalt zu begleichen, spätestens aber 20 Tage vor Ablauf der nächsten Rechnungsperiode.

7.3    Die Periode von Domains und Hostings verlängert sich automatisch um 1 Jahr, sollte diese nicht termingerecht (spätestens 30 Tage vor Ablauf der laufenden Periode) gekündigt werden.

7.4    Erweisen sich Adressdaten als ungültig oder nicht mehr aktuell und können diese daher auch nicht ermittelt werden, behält sich ARONET das Recht vor, die Domain nach Ablauf der Periode zu löschen.

7.5    Verletzt der Kunde die oben genannten Zahlungsbedingungen, ist ARONET zur Erhebung von Fr. 20.00 Mahngebühren berechtigt. Ausserdem ist ARONET berechtigt, die Dienstleistung zu kündigen oder nach erfolgloser Zahlung zu sistieren.

7.6    Es werden keine Gebühren zurück erstattet.

7.7    Die Verrechnung gegenseitiger Forderungen der Vertragspartner ist ausgeschlossen.

7.8    Jegliche Arbeiten und die damit entstandenen Kosten, betreffend Hosting die nicht durch die Aufschaltkosten bzw. Einrichtungskosten abgedeckt sind, werden in Rechnung gestellt. Auch zukünftige Arbeiten nach Aufschaltung des Hostings sind kostenpflichtig und sind nicht über die monatlichen Hostinggebühren abgedeckt.


8    Garantien und Haftung

8.1    ARONET führt sämtliche Analysen, Arbeiten und Beratungen mit der grösstmöglichen Sorgfalt, in der nötigen Qualität und speditiv durch. Für das Ergebnis ihrer Tätigkeit kann ARONET jedoch keinerlei Haftung übernehmen.

8.2    Schadenersatzansprüche jeglicher Art werden ausdrücklich ausgeschlossen, dies gilt namentlich auch für Schäden an aufgezeichneten Daten, Datenverlusten, Störungen oder Betriebsausfall im Zusammenhang mit der gelieferten Ware bzw. durch eine Service- oder sonstige Leistung von ARONET , entgangene Umsätze oder Gewinne, Ersatzansprüche Dritter u. dgl.. Schadenersatzansprüche jeglicher Art werden auch hier ausdrücklich ausgeschlossen.

8.3    ARONET steht dafür ein, dass die Dienstleistung sorgfältig und fachgerecht erbracht wird. ARONET kann jedoch nicht garantieren, dass die Webseite des Kunden ununterbrochen auf dem Internet verfügbar ist und dass die vom Kunden angeforderten Daten richtig und ohne Zeitverzögerung vom Internet übermittelt werden.


9    Gerichtsstand


Willisau ist ausschliesslich Gerichtsstand für alle aus dem Vertragsverhältnis ergebenen Streitigkeiten. Das Rechtsverhältnis untersteht dem Schweizerischen Recht.


Willisau, 18.11.2015



IT Support


1    Anwendungsbereich und Vertragsabschluss


1.1    Die vorliegenden Allgemeinen Geschäftsbedingungen (nachfolgend: «AGB») regeln die gegenseitigen Rechte und Pflichten der ARONET GmbH, Menznauerstrasse 6 6130 Willisau (nachfolgend: «ARONET») einerseits und dem Kunden der ARONET (nachfolgend: «Kunde») anderseits. Ein Vertragsverhältnis über die Nutzung von Leistungen der ARONET kommt mit der Annahme einer Kundenbestellung durch ARONET zustande.

1.2    Die vorliegenden AGB dienen als Vertragsgrundlage und gelten auch ohne ausdrücklichen Hinweis für alle Verträge zwischen den Parteien. Allfällige Geschäfts- bzw. Einkaufsbedingungen des Kunden gelten als wegbedungen.

2    Auftragserteilung

2.1    Die Auftragserteilung kann mündlich oder schriftlich erfolgen. Ein Auftrag gilt insbesondere in folgenden Fällen als erteilt:

2.1.1   Beim Vorliegen einer schriftlichen Auftragsbestätigung durch ARONET, welche vom Kunden zur Kenntnis genommen und unterzeichnet worden ist.

2.1.2    Beim Vorliegen einer Offerte, wenn ARONET im stillschweigenden Einverständnis und im offenkundigen Wissen des Kunden mit der Realisierung begonnen hat.

2.1.3    Beim Vorliegen einer direkt-mündlichen, mündlich-telefonischen oder schriftlichen Terminvereinbarung.

3    Annulierung von Aufträgen

3.1    ARONET kann die Annahme von Aufträgen ohne Angabe von Gründen ablehnen.Auch kann ARONET die Ausführung eines Auftrages unterbrechen, kürzen oder vorzeitig beenden, wenn der Kunden die Auftragserfüllung erschwert oder verunmöglicht, oder wenn der Kunde in Zahlungsverzug steht.<br/>
3.2    Bei der Annullierung von gem. Punkt 2 erteilten Aufträge werden ferner alle Leistungen zur Zahlung fällig, für welche bereits ein Termin oder ein in Tagen oder Wochen definierter Ausführungstermin bestand.

3.3    ARONET bemüht sich, vereinbarte Termine zur Verrichtung von Arbeitsleistungen wie Installationen, Reparaturen, Troubleshooting, etc. einzuhalten, behält sich aber das Recht vor, diese jederzeit und ohne Angabe von Gründen verschieben zu können.

4    Warenbestellungen und Lieferbedingungen

4.1    Waren, welche ARONET im Auftrag oder im Wissen für einen Kunden bestellt, müssen in jedem Fall entgegengenommen und bezahlt werden.

4.2    Ob eine Bestellung annulliert oder abgeändert werden kann, hängt von der bestellten Ware selbst und vom Goodwill des Lieferanten ab. Sieht sich ARONET ausserstande die Bestellung abzuändern oder rückgängig zu machen, so besteht Abnahmepflicht. ARONET ist bemüht, den genannten Liefertermin gegenüber dem Kunden einzuhalten.

4.3    Eventuelle Lieferbeschränkungen, welche ARONET selbst gegenüber ihren Lieferanten eingehen muss, gehen auf den Kunden bzw. den Abnehmer der Ware über.

4.4    Lieferungen werden nach Verfügbarkeit des jeweiligen Lieferanten angegeben. ARONET  ist bemüht die Lieferung termingerecht auszuführen, hat aber keinen Einfluss auf allenfalls Lieferverspätungen. Anfallende Lieferkosten werden separat in Rechnung gestellt. Alle Preise verstehen sich exkl. MwSt.

5    Haftung

5.1    ARONET führt sämtliche Analysen, Arbeiten und Beratungen mit der grösstmöglichen Sorgfalt, in der nötigen Qualität und speditiv durch. Für das Ergebnis ihrer Tätigkeit kann ARONET jedoch keinerlei Haftung übernehmen.

5.2    Schadenersatzansprüche jeglicher Art werden ausdrücklich ausgeschlossen, dies gilt namentlich auch für Schäden an aufgezeichneten Daten, Datenverlusten, Störungen oder Betriebsausfall im Zusammenhang mit der gelieferten Ware bzw. durch eine Service- oder sonstige Leistung von ARONET, entgangene Umsätze oder Gewinne, Ersatzansprüche Dritter u. dgl..

5.3    Bei der Anwendung von gelieferten Waren handelt der Empfänger in eigener Verantwortung. Schadenersatzansprüche jeglicher Art werden auch hier ausdrücklich ausgeschlossen.

6    Programmlizenzen

6.1    Die Beschaffung und der Nachweis von Lizenzrechten für alle installierten Programme ist alleinige Sache des Kunden. ARONET übernimmt nach Möglichkeit die Lieferung der Software, nicht aber die Verantwortung für fehlende Lizenzen.

7    Garantie

7.1    Wenn nicht anders vereinbart wurde, gelten bei Warenlieferungen die Garantiebedingungen der jeweiligen Hersteller oder Lieferanten. Diese sind auch direkt verantwortlich für die Erbringung der Garantieleistungen.

7.2   ARONET ist bei der Abwicklung von Garantiefällen behilflich. Wünscht der Kunde weitergehende Leistungen als der Hersteller garantiert oder anbietet, kann ARONET nach Möglichkeit diese Leistungen gegen Verrechnung erbringen. Auf jeden Fall muss dem Gerät oder der Ware eine Kopie der Rechnung mit der das Gerät/Ware geliefert wurde beigelegt werden. Das Gerät muss zudem komplett sein.

7.3    Durch den Austausch von Teilen, Baugruppen oder ganzen Geräten tritt keine neue Gewährleistungsfrist in Kraft.

7.4    Für die ordentliche Sicherstellung der Daten trägt in jedem Fall der Kunde selber die Verantwortung. Dies gilt insbesondere auch dann, wenn ein Datenträger oder eine komplette Anlage zur Reparatur oder dergleichen der ARONET übergeben wird.

8    Urheberrechte / Software-Gewährleistung

8.1    Soweit Software zum Lieferumfang gehört, wird diese dem Käufer allein zum einmaligen Wiederverkauf bzw. zum eigenen Gebrauch überlassen, d. h. Er darf diese weder kopieren, noch andern zur Nutzung überlassen.

8.2    Software ist von sämtlichen Garantiebestimmungen auf Formularen ausgenommen. Es gelten ausschliesslich die Bestimmungen des Lizenzvertrages des Herstellers.

9    Rücknahme

9.1    Ohne spezielle Vereinbarung besteht für gelieferte Ware kein Rückgaberecht.

10    Zahlung

10.1    ARONET stellt dem Kunden jeweils die auszuführenden Arbeiten in Rechnung. Die Rechnung ist bis zu dem auf dem Rechnungsformular angegeben Fälligkeitsdatum zu bezahlen. Bei Neukunden behält sich ARONET vor, Hard und Software nur gegen Vorauszahlung auszuhändigen.

10.2    Verletzt der Kunde die oben genannten Zahlungsbedingungen, ist ARONET zur Erhebung von Fr. 20.00 Mahngebühren berechtigt. ARONET ist zudem berechtigt, die Dienstleistung zu kündigen. Überdies hat ARONET das Recht, die Dienstleistung nach erfolgloser 1. Mahnung des Kunden zu sistieren.

10.3    Die Verrechnung gegenseitiger Forderungen der Vertragspartner ist ausgeschlossen.

11    Abtretung

11.1    Ohne vorgängige Zustimmung durch ARONET, können keinerlei Ansprüche aus dem Vertrag durch Sie an Dritte abgetreten werden.

12    Datenschutz

12.1    ARONET ist berechtigt, die bezüglich der Geschäftsverbindungen oder im Zusammenhang mit dieser erhaltenen Daten über den Käufer, gleich ob diese vom Käufer selbst oder von Dritten stammen, im Sinne des Bundesdatenschutzgesetzes zu verarbeiten.

13    Gerichtsstand

Willisau ist ausschliesslich Gerichtsstand für alle aus dem Vertragsverhältnis ergebenen Streitigkeiten.

Das Rechtsverhältnis untersteht dem Schweizerischen Recht.


Willisau, 23.12.2014